Ersatzteile für die Fahrzeugelektrik - Starter und Anlasser

Sie befinden sich in der Kategorie {fahrzeug} Elektrik, in der Baugruppe Starter und Anlasser für LKW und NFZ. Hier finden Sie günstige Anlasser und Starter für Ihren {fahrzeug} im Preisvergleich. Da Verbrennnungsmotoren nicht aus dem Ruhezustand heraus ihre Arbeit aufnehmen können, wie beispielsweise Elektromotoren, benötigen sie eine Starthilfe, die sie „anschubst“. Der Starter übernimmt daher den ersten Ansaug- und Verdichtungstakt, der in der Regel ausreicht, damit sich der Motor in Bewegung setzt und selbstständig weiterläuft. Dieses Prinzip ist erstmals im Jahr 1899 vorgestellt worden und wurde 1903 von der amerikanischen Firma Delco als Patent angemeldet. Die ersten Fahrzeuge mit Anlassern stattete nach heutigem Kenntnisstand der US-amerikanische Automobilkonzern Cadillac im Jahr 1911 aus. Später übernahmen europäische Automobilhersteller wie Lancia, Citroên und ab den 20er Jahren auch Peugeot dieses System in ihren Fahrzeugen. Damit wurden bisherige Methoden zum Anlassen, wie Anschieben, Ankurbeln oder mit Andrehen des Schwungrades abgelöst. Der Starter, beziehungsweise Anlasser, bringt den Motor auf eine Startdrehzahl von mindestens 300 Umdrehungen pro Minute. Da im Ruhezustand auch kein Strom vom Motor erzeugt werden kann, muss der Starter mit einer relativ geringen Spannung auskommen. Diese bekommt er aus einer Batterie. In der Regel besitzt jedes Fahrzeug für den Startvorgang eine separate Starterbatterie, die nur diesem Zweck dient. Über Planetengetriebe und mehrere Rietzel mit einer Übersetzung zwischen 10:1 und 20:1 kann trotz dessen eine relativ hohe Drehzahl am Motor erreicht werden. Hierin liegt aber auch ein Nachteil des LKW-Starter. Der Anlasser kann bis zu mehr als 100 Ampere aufnehmen und ist somit einer starken Hitzeentwicklung ausgesetzt. Zudem besitzt der Anlasser keine eigene Kühlung. Daher sollte man ihn tatsächlich nur zum Anlassen benutzen und nicht zu lange laufen lassen. Einen defekten Starter oder Anlasser erkennt man in erster Linie daran, dass der Motor nicht mehr angeht. Sollte sich gar nichts mehr regen und lediglich ein leises Klicken zu hören sein, liegt es wohl am ehesten an einer leeren Batterie. Der Starter selber gibt ein Stottergeräusch beim Anlaufen von sich. Wenn der Motor trotzdem nicht anspringt, liegt wohl ein Problem mit dem Anlasser beziehungsweise Starter vor. In diesen Fällen kann man, zumindest bei PKW und kleineren LKW, noch mit Hilfe der alten Methode Anschieben den Motor zum Laufen bringen. Bei größeren Nutzfahrzeugen wird dies nicht gehen. Tauschen Sie daher umgehend einen defekten Starter aus, bevor dieser während einer Tour seine Dienste versagt. Auf {firma_name} finden Sie {fahrzeug} Anlasser und {fahrzeug} Starter im Preisvergleich. Nutzen Sie unser umfangreiches Sortiment für {fahrzeug} Ersatzteile um schnell und bequem das passende LKW-Teil zu finden. Sollten Sie noch Fragen haben können Sie uns unter {firma_email} oder telefonisch unter {firma_tel_kurz} kontaktieren. Unser Team von {firma_name} wird Ihnen gern behilflich sein.